Spotify – Playlist

Und was läuft so für Musik beim Bouncing Ballroom?

Na, Indiegitarren halt. Wir könnten jetzt eine ewig lange Bandliste abfeuern – Brandneues aus den letzten Monaten, Klassiker aus den 80ern, 90ern, Nullern.

Statt dessen habe ich mal eine Spotify-Playlist angelegt.

Darin: Bekannte Namen, weniger bekannte Namen, Neues und Klassisches.

Nicht lange nachgedacht, einfach mal rüber gezogen.

Will heißen: Diese Playlist ist repräsentativ, aber auch nicht. Denn auch am Abend selbst legt man ja nicht ewig vorher fest, welche Songs kommen. Sondern entscheidet relativ kurzfristig, was gerade passt. Ähnlich spontan habe ich diese Songs gepickt.

Schon denke ich mir zum Beispiel: Mist, Kasabian fehlen in der Liste. Es ist auch null Folk oder alt.Country drin – und auch das kann immer mal laufen.

Dafür habe immerhin an einen 80s-Pop-Knaller gedacht (sowas holt man gerne kurz vorm Schluss raus) und ich hab‘ sogar mein aktuelles Hobby – Indie aus Japan nämlich – mit einem Song unter gebracht.

Anyway. Kann gut sein, dass keiner dieser Songs beim nächsten Mal läuft. Aber die Bands, die Klangfarbe, das kommt hin. Enjoy!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s